Trainingslager Izola/SLO

Heuer fand schon zum vierten Mal das Trainingslager des Judoclubs NG/Judo unter der Leitung von Vojko Gavrilovic statt.

In Izola, Slowenien trafen sich einige Wiener Vereine zusammen mit ihren Trainern und deren Familien zum Judo-Family Camp, einem etwas anderen Trainingslager. Auch zu Gast war ein Teil des Slowenischen Jugend-Nationalteams sowie eine Abordnung von Union Kirchham, unter der Leitung von Bernhard Beiskammer.      

 

Wenn so viele unterschiedliche Gruppen aufeinander treffen ist es anfangs nicht leicht ein gemeinsames System auszuarbeiten, doch nach einer Diskussionsrunde mit Veranstalter und Trainerteam kam man rasch zu einer vernünftigen Lösung und so konnte in zwei Gruppen mit circa je 60 Judoka ein praktikables Training veranstaltet werden.

Die Gruppe der Kids wurden jeden Tag durch einen anderen Trainer begeistert, wie zum Beispiel von Edi Strobl, Stefan Kimeswenger Vojko Gavrilovic, Andrea Bachofner oder von mir! Richard Schauer stärkte die Judoka mit Süßigkeiten der Firma Manner.  

In der Gruppe der Großen wurde dann auch ordentlich Randori gemacht, das auch von vielen Sportlern angenommen wurde und von Leicht bis Schwer waren alle auf der Matte. Der Unterschied zu einem TL und einem Family Camp äußert sich dadurch, dass die Betreuung außerhalb der Judo-Einheiten die Familien-Angehörigen übernehmen und so genug Zeit bleibt um Urlaub zu machen. Während der Judo-Einheiten wurde mit den Familienmitgliedern ein Alternativprogramm abgespult und so wurde zum Bsp. Zumba unter Sloweniens Sonne angeboten. Nur ein paar Schritte war das Meer zu erreichen und so kam der Meerurlaub nicht zu kurz.

Ebenso wurden die Kinder für ihren Einsatz mit einer zusätzlichen Kyu-Prüfung belohnt und so legten Stephan Wagner, Patrizia Raxendorfer, Ida Ramusch und Vanessa Linder

die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel ab. Am vorletzten Tag war eine Schifffahrt nach Portoroz, bzw. Piran geplant, mit Essen an Bord, wie auch einer Badmöglichkeit. Und so konnten sogar unsere Jüngsten zeigen wie man aus vier Metern vom Schiff ins Wasser jumpt!

Alles in allem ein TL mit Flair und für Familien absolut zu empfehlen, das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung gutes Essen gab s noch dazu. Aber Vorsicht, wer Luxus und Fünf-Sterne Charakter erwartet ist hier falsch!!! Wie halt für einen Judoka normal sin die Zimmer sauber aber rustikal, die Duschen und WC-Anlagen am Gang, keine Fernseher wie früher in Hintermoos, aber ich werde wieder dran teilnehmen, keine Frage.

- Christian Hackl

 

| voriger Artikel:


| nächster Artikel:


zurück zu den news!

WAT Hernals Yama-Arashi | www.yama-arashi.at | kontakt | impressum | mobile version

Ankündigungen:

Trainingszeiten 2018/19

 

 

nur Hintergrundbild anzeigen X
webdesign by www.stegmayer.eu

Die Seite des JC Yama- Arashi. Judo in Wien 17. Kindertraining. Kinderjudo. Erwachsenentraining. Leistungssport. Freizeitjudo